Willkommen beim Fuldaer Geschichtsverein e.V.

Anmeldeformular Fuldaer Geschichtsverein 

Das im Jahre 744 im Auftrag des Bonifatius gegründete Kloster Fulda gehörte zu den bedeutendsten geistlichen und kulturellen Zentren des ostfränkischen Reiches.
Als spätere Reichsabtei und Bischofssitz spielte das in der Mitte Deutschlands gelegene weltliche Territorium des Abtes bzw. Fürstbischofs von Fulda eine wichtige Rolle im Herrschaftsgefüge des Alten Reiches.

Die Hauptstadt Fulda erhielt im 18. Jahrhundert ein barockes Gepräge, das noch heute Teile des Stadtbildes bestimmt. Nach der Säkularisation des Jahres 1803, welche das Ende des geistlichen Staates bedeutete, kamen die nördlichen Teile des Fuldaer Landes einschließlich der Stadt Fulda nach verschiedenen Herrschaftswechseln 1816 an Kurhessen und mit diesem im Jahre 1866 an Preußen.

Seit 1946 sind sie Bestandteil des Bundeslandes Hessen. Die südlichen Teile um Brückenau und Hammelburg kamen 1815 an Bayern, die östlichen Gebiete um Geisa und Dermbach an Sachsen-Weimar.

Der Fuldaer Geschichtsverein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte, Kultur und Wirtschaft im räumlichen Bereich ehemaligen Fürstabtei Fulda zu erforschen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit in Form von Vorträgen, Publikationen und Exkursionen zu vermitteln. Unser Verein besteht seit 1896 und derzeit nutzen 500 Mitglieder die Angebote des Fuldaer Geschichtsvereins.

Termine

Die Vortragsveranstaltungen finden immer
– falls nicht anders angegeben –
im Forum Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1, 36037 Fulda

Vortrag: Donnerstag, 29. August 2019, 19.00 Uhr
Dokkum. Faktum und Fiktion
Referent: Dirk Hendrik van der Galiën

Im Jahr 1763 beauftragte der Bürgermeister von Dokkum den Maler Daniel Reynes mit der Ausstattung des schönen Rathauses von Dokkum mit vier großen Tafeln, die die Geschichte von Dokkum darstellen. Die vier Tafeln sind von geringer kunsthistorischer Bedeutung, aber geben uns ein aufschlussreiches Bild davon, wie die damalige urbane Elite ihre eigene Lokalgeschichte gerne dargestellt sah. So malte Reynes eine Geschichte voller Kampf, Heldentum und Dramatik, die schließlich zu einem Dokkum führte, das von den Göttern bevorzugt wurde und wohlhabend war. Es versteht sich von selbst, dass diese Darstellung im Widerspruch zur historischen Realität steht.
Aber, wenn Tatsachen und Fiktionen getrennt und mit ausreichend kritischem Blick betrachtet werden, können die Tafeln von Daniel Reynes für eine Einführung in die Geschichte der Stadt Dokkum sehr nützlich sein.
Dirk van der Galiën unterrichtet Geschichte und Latein am Dockinga College in Dokkum.

 

Exkursion: Freitag, 30. August 2019, 15.00 Uhr
Keltische Siedlungsspuren auf der Milseburg
Leitung: Dr. Frank Verse
Treffpunkt: 15.00 Uhr Wanderparkplatz Milseburg

Exkursion: Dienstag, 10. September 2019, 17.00 Uhr
Verborgenes Fachwerk in Fulda
Leitung: Dipl-Ing. Adrian Hehl
Treffpunkt: 17.00 Uhr, Ehrenhof Stadtschloss

Vortrag: Donnerstag, 12. September 2019, 19.00 Uhr
Die Freimaurerloge „Zum Frieden“ (1810-1816) in Fulda
vor dem Hintergrund der Entwicklung der Freimaurerei im
18. und frühen 19. Jahrhundert
Referent: Eckard Wörner

Vortrag: Donnerstag, 31. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Civitas – Residenz – Sonderstatusstadt. Die topografische
Entwicklung Fuldas von den Anfängen bis ins
21. Jahrhundert.
Referentin: Dr. Andrea Pühringer
Verbunden mit der Buchvorstellung des Hessischen
Landesamtes für geschichtliche Landeskunde:
Hessischer Städteatlas, Band Fulda

Vortrag: Donnerstag, 21. November 2019, 19.00 Uhr
Die Fuldaer Handschriftenfragmente im Staatsarchiv Marburg
Referentin: Dr. Annette Löffler
Veranstaltungsort: Auditorium Maximum der
Theologischen Fakultät, Eduard-Schick-Platz 1, Fulda

Vortrag: Donnerstag, 23. Januar 2020, 19.00 Uhr
Wie entsteht ein Stadtmodell? Eine Darstellung vom
Werden des Modells am Universitätsplatz
Referent: Dipl-Ing. Thomas Nadler

Vortrag: Donnerstag, 27. Februar 2020, 19.00 Uhr
Die Kapelle des Bischöflichen Priesterseminars in Fulda –
ein moderner Kirchenbau im Herzen des historischen Stiftsbezirks
Referent: Dipl.-Ing. Martin Matl

Vortrag: Donnerstag, 12. März 2020, 19.00 Uhr
Neue archäologische Forschungen zum mittelalterlichen Fulda
Referent: Dr. Frank Verse

Vortrag: Donnerstag, 23. April 2020, 19.00 Uhr
Nationalsozialistische Siedlung am Beispiel des
Trätzhofs und der Haderwaldsiedlung
Referentin: Franziska Becker M.A.

Exkursion: Donnerstag, 30. April 2020, 17.00 Uhr
Exkursion zum mittelalterlichen Fulda. Ein Stadtrundgang
Leitung: Dr. Frank Verse, Dr. Thomas Heiler, Dipl.-Ing. Adrian Hehl
Treffpunkt: 17.00 Uhr, Ehrenhof Stadtschloss